Samstag, 8. Juli 2017

[Rezension] Danielle Rose - Blood Rose

Autor: Danielle Rose
Titel: Blood Rose
Deutscher Titel: -
Reihe: Band 1 von 3
Seiten: 334
Verlag: ofTomes
Veröffentlichung: 21. Juni 2017
Gelesen als: E-Book
ISBN: 978-0-99567-927-6
Preis: 0,99€

Inhalt:
There is no wrath like that of a witch scorned.
Avah Taylor has been given a death sentence: as one of the only spirit users in her coven, Avah has been chosen to wield The Power, the ultimate weapon against the immortal vampire species witches have been at war with for centuries. The Power, given by the gods to one witch of each generation, is considered a great honor, but every witch before has died trying to master this all-too-powerful gift, one that the shell of a mortal can't contain for long.
On the night of her birth rite, Avah's coven is attacked, and Avah is left for dead. Confronted with a terrible choice, Avah must decide to either die or save herself by becoming like her enemies. Forced to seek refuge among the very beings she has sworn to kill, Avah vows revenge on those who took her former life from her.
As Avah slowly transitions into a life of blood ans war and battles her own feelings for a man she is supposed to hate, she realizes everything she's been told is a lie.

Zitate:
„What were they doing in the clearing if not stalking a kill? But most importantly, why didn't they just kill me? I had never encountered vampires who didn't enjoy the kill.“

„I hadn't turned. I had transitioned – into a better, more powerful version of me.“

„I was a vampire. The only thing I hated most in my human life. But I wasn't human anymore. I had to release my grasp on mortality and welcome my immortality.“

Meine Meinung:
Über den BookTuber BenjaminOfTomes bin ich auf das Buch aufmerksam geworden, weil er es in seinem eigenem kleinen Verlag OfTomes veröffentlicht hat und da sich der Klappentext ganz ansprechend anhörte, habe ich es mir direkt gekauft als es erschienen ist. Wenn Vampire im Buch sind werde ich halt einfach ganz schnell schwach. Gerade in der Mischung mit Hexen fand ich es ganz interessant und in der Form habe ich auch bisher keine Geschichte gelesen.
Der Einstieg ist mir nicht schwer gefallen, denn man bekommt am Anfang einen kleinen Einblick in die Welt und es wird einem erklärt, wie es in der Welt der Hexen abläuft und die Beziehung zu den Vampiren wird ebenfalls schnell erläutert. Avah steht auch kurz vor dem Ritual, also muss man nicht allzu lange warten, bis die Handlung so richtig losgeht.
Der Verlauf hat mir ganz gut gefallen, besonders da dieser in einem sehr angenehmen Tempo war und es genügend Action gab, aber auch genügend ruhigere Momente. Das hat sich sehr gut ausbalanciert. Mir wurde nicht langweilig während ich das Buch gelesen habe, aber der Verlauf war trotzdem nicht anders wie bei jedem x-beliebigen Jugendbuch. Dadurch war es dann doch leider etwas vorhersehbar, weil man alles in irgendeiner Art und Weise gelesen hat. Großartig gestört hat mich dies aber bei dem Buch nicht, weil ich den ganzen Konflikt zwischen den Vampiren und Hexen interessant fand und dann gab es auch noch den ein oder anderen Konflikt, auf den ich nicht weiter eingehen werde, weil das Spoiler sind. Von einer Sache wurde ich aber ein wenig enttäuscht. Das Buch wird als New Adult beworben, aber bis auf zwei oder drei Stellen trifft das überhaupt nicht zu. Und selbst die Stellen sind schon eher harmlos. Was diesen Punkt angeht, fand ich die Umsetzung nicht sehr gelungen.
Die Charaktere sind im gesamten ganz ok, auch wenn sie im Großteil ganz schön flach geblieben sind. Besonders von den Nebencharakteren, von denen ich gerne mehr gesehen hätte. Avah war mir ganz sympathisch und ihre Entwicklung, die man in dem Buch beobachten konnte, hat mir ganz gut gefallen. Allerdings fand ich es etwas zu schnell. Man hätte den inneren Konflikt gerne noch mehr ausbauen können, denn sie gehört plötzlich der Art an, die sie eigentlich hasst. Stattdessen hat sie sich doch sehr schnell an die gesamte Situation gewöhnt und das erschien mir sehr unwahrscheinlich. Jasik erschien mir leider als nur der typische Love Interest und blieb das gesamte Buch über sehr flach. Ich hätte gerne mehr von seiner Persönlichkeit entdeckt, aber vielleicht ist er im zweiten Band ja (hoffentlich) weniger flach und bekommt eine richtige Persönlichkeit. Wobei die Umsetzung in meinen Augen auch gescheitert ist, ist die Spannung zwischen Avah und Jasik. Die hab ich im gesamten Buch kein einziges Mal gespürt und hat mich unberührt gelassen. Eigentlich schade, weil ich mich darauf richtig gefreut habe.
Das Ende hat dann wieder ein wenig etwas raus geholt. Das hat mich gar nicht mehr losgelassen und lässt einen definitiv gespannt zurück und man möchte mehr haben. Nach dem Ende werde ich mir den zweiten Band definitiv holen, wobei ich noch nicht weiß ob ich ihn mir direkt am Erscheinungstag holen werde oder doch erst etwas später.

Fazit:
Ein solider Auftakt, der auf mehr erhoffen lässt. Leider hat der New Adult Aspekt mich etwas enttäuscht zurückgelassen, aber die Autorin konnte dafür mit dem Rest ihrer Idee bei mir punkten und ich freue mich schon auf mehr. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen