Freitag, 4. August 2017

[Rezension] Jennifer Mathieu - Moxie

Autor: Jennifer Mathieu
Titel: Moxie
Deutscher Titel: -
Reihe:
Seiten: 400
Veröffentlichung: 21. September 2017
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-1-444-94063-3
Preis: ca. 10€

Inhalt:
Vivian Carter is fed up.
Fed up with sexist dress codes.
Fed up with gross comments from guys during class.
Fed up with her high school teachers who let it happen!
But most of all, Viv is fed up with always following the rules.
Viv's mum was a punk rock Riot Grrrl, inspiring Viv to create MOXIE, a feminist zine that she distributes anonymously to her classmates.
She's just blowing off steam, but other girl respond and begin to spread the MOXIE message:
MOXIE GIRLS FIGHT BACK!
And before Viv knows it, she has started a girl revolution. 

Zitate:
"I can visualize the Riot Grrrls - my mother among them - walking the streets at night in their Doc Martens and their bad haircuts and their dark lipstick, ready to stand up for what they believed in. What they knew was right. Angry. Untouchable. Unstoppable." (S. 41)

"My heart racing, my cheeks burning, my fingers working against the clock, I collect my supplies: rubber cement, black Sharpies, fresh sheets of white paper. And the anger that won't fade away." (S. 112)

Meine Meinung:
Moxie war lange nicht auf meinem Radar bis ich es dann auf BookTube entdeckt habe und dann war es auch noch eines der Bücher des Zoella Bookclubs in England und so konnte ich das Buch dann sogar schon vor offiziellem Erscheinen kaufen können. Auch wenn ich von der Autorin bisher nichts gelesen habe, bin ich dennoch mit hohen Erwartungen an das Buch ran gegangen. Glücklicherweise wurde ich nicht enttäuscht und habe das bekommen, was ich erwartet habe. 
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr einfach gefallen, vielleicht auch weil ich in einem Flugzeug saß, als ich es begonnen habe und ich mich dort immer sehr gut aufs Lesen konzentrieren kann. Von Anfang an hatte ich aber das Gefühl, dass ich mich mit Viv identifizieren kann und wir uns in manchen Dingen wirklich ähnlich sind. 
Von Anfang an war mir klar, dass das Buch einige Gefühle in mir wecken wird, die sonst vielleicht eher selten geweckt werden beim Lesen. Dank des Verlaufs der Handlung war es auch ein Auf und Ab der Gefühle. In dem einem Moment habe ich einfach nur einen extremen Ekel gespürt und wurde einfach nur wütend, aber im nächsten wurde das dank bestimmten Taten bw. Reaktionen zunichte gemacht. Die Handlung fühlte sich ganz schön real an, besonders das Verhalten mancher Schüler und Lehrer und es macht mich wahnsinnig wütend, dass wir leider immer noch in einer Gesellschaft leben, in der ein solches Verhalten von vielen noch toleriert wird und als harmlos angesehen wird. Umso glücklicher war ich in Momenten, in denen gegen dieses Verhalten angegangen wird und sich (besonders) die Mädchen gegen diesen Sexismus aussprechen. 
Die Charaktere haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Besonders mit Viv, wie ich schon erwähnt habe, konnte ich mich ganz gut identifizieren. Viv hatte lange Zeit nichts mit dem Feminismus zu tun, aber dann kam der Punkt, an dem ihr alles zuviel geworden ist und sie sich durch die Jugend ihrer Mutter hat inspirieren lassen, endlich Taten folgen zu lassen und beginnt so eine Revolution an ihrer Schule. Ihre Entwicklung war wirklich sehr schön mit anzusehen und ich denke, dass sich viele mit ihr identifizieren können.  Aber auch die Nebencharaktere fand ich toll und sie waren alle recht vielschichtig. Manche sind leider etwas flach geblieben, aber das war nur die Minderheit. Was Jennifer Mathieu auch gezeigt hat ist, dass Jungs genauso gut Feministen sein können wie Frauen, und es nicht darum geht das männliche Geschlecht zu hassen. 
Das Ende hat mir ebenfalls ganz gut gefallen und auch die Art und Weise wie es geendet hat war richtig. Allerdings kam alles plötzlich so schnell und da hätte ich mir vielleicht ein paar Seiten mehr gewünscht, aber ich kann nicht genauer drauf eingehen, weil ich sonst das Ende verraten würde. 

Fazit:
Ein neues Lieblingsbuch! Ich würde das Buch am liebsten jedem in die Hand drücken, denn es war einfach nur fantastisch und erschreckend zugleich. Mir hat es unglaublich gut gefallen, weil es sich so echt anfühlte und auch die Charaktere so vielschichtig sind, sodass sie nicht konstruiert wirkten. Eine absolute Empfehlung von mir!

Kommentare:

  1. Wow, das klingt echt wahnsinnig gut! Das Buch wandert auf meiner Wunschliste definitiv immer weiter nach oben :o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist wahnsinnig gut! Das hat bei mir einen mächtigen Eindruck hinterlassen

      Löschen
  2. Das klingt wirklich sehr gut. Ich habe es auch letztens über Booktube entdeckt und war deshalb gespannt auf deine Meinung. Dann landet es mal direkt auf meiner Wunschliste!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank BookTube entdeckt man wirklich manchmal einfach wirklich geniale Bücher, die man so wohl erst viel später oder gar nicht entdeckt hätte :D

      Löschen